Das Gesetz des Sterbens

Originaltitel: Even Dogs in the Wild

In seinem 20. Fall ermittelt John Rebus gemeinsam mit Siobhan Clarke und Malcolm Fox.

Detective Inspector Siobhan Clarke untersucht den Tod eines Edinburgher Anwalts, der von einem Einbrecher in seiner Wohnung getötet wurde. Doch der Fall wird rätselhaft, als man eine anonyme Botschaft an den Anwalt findet: "Ich bringe dich um für das, was du getan hast." Dieselbe Botschaft hat auch Edinburghs Unterweltgröße Big Ger Cafferty erhalten, kurz bevor auf ihn geschossen wird. Cafferty bleibt unverletzt, schweigt aber über mögliche Feinde. Schließlich bittet Clarke den kürzlich in den Ruhestand versetzten John Rebus um Hilfe. Er ist der Einzige, mit dem Cafferty zu sprechen bereit ist. Steckt hinter den Taten ein Verbrecherclan aus Glasgow? Dem geht DI Malcolm Fox nach, während Rebus eine andere Spur verfolgt. Die führt ihn in Edinburghs Vergangenheit, zu einem Haus, in dem Schreckliches geschehen ist ...

Weitere Ausgabearten:

Bestellen Sie bei Ihrem Buchhändler vor Ort oder direkt bei:

  • eBook
  • Buch

Pressestimmen

"ein neuer, zutiefst menschlicher Rebus" Brigitte

«...wahrscheinlich ist das nicht der letzte Einsatz des knurrigen Ermittlers. Gut so.» Der Standard (A)

»Ein beruhigend konservatives Buch, in dem alles richtig sitzt, die Dialoge, die Plotstruktur, die Ausflüge in die Gesellschaftsanalyse.« Die Welt

»Ian Rankin machte Rebus zu einer der erfolgreichsten Detektivfiguren der britischen Literatur – und sich selbst zu einem gefeierten Kriminalautor.« buchreport

»Am Ende weiß man wieder, warum Rankin und Rebus einfach zu den besten gehören.« The Times

» Zurück